Unentschieden im ersten Spiel Deutschlands

Unentschieden im ersten Spiel Deutschlands

Spreewelten-Pinguin Flocke tippt auf Unentschieden im ersten WM- Spiel

Pinguin-Star Flocke war die Aufregung nicht anzumerken. Wie gewohnt schmiegte er sich an eine seiner beiden Tierpflegerinnen und holte sich vor dem Anstoß seine tägliche Portion Streicheleinheiten ab. Als es dann ernst wurde parierte der Jungpinguin wie auf Kommando. Voll entschlossen trippelte er durch beide Bälle. Sein Fußball-Tipp vor dem ersten Spiel der deutschen Nationalmannschaft bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Russland fällt auf ein Unentschieden.

Hintergrund:

21 Humboldt-Pinguine leben in einer eigens für sie konzipierten Anlage im Spreewelten Bad Lübbenau/Spreewald. Seite an Seite schwimmen sie täglich mit den Besuchern des Freizeitbades, welches zur Zeit erweitert wird. Seit fünf Jahren wird in den Spreewelten erfolgreich Nachwuchs groß gezogen. Flocke ist einer davon. Kurz vor der Fußball-Weltmeisterschaft 2014 ist er aus seinem Ei geschlüpft. Im Gegensatz zu seinen Freunden musste er mit der Hand aufgezogen werden. So wurde er zum Nesthäkchen und folgt seinen beiden Tierpflegerinnen stets auf Schritt und Tritt. „Weil er so zahm ist, haben wir ihn für das diesjährige Fußball-Orakel ausgewählt“, erklärt Laura Schäfer, Tierpflegerin im Spreewelten Bad. Bei der letzten Fußball-Weltmeisterschaft vor vier Jahren waren noch alle auf der Anlage lebenden Pinguine eingeladen, sich an dem Tipp zu beteiligen. Damals lagen die Frackträger nie daneben. Nur ein Spiel haben sie auf Sieg getippt, welches unentschieden ausfiel. Sonst hatten sie eine 100-prozentige Trefferquote.